Jürgen Bock
Otto-Hahn-Gymnasium Springe


Praxisorientierter Vortrag
Inklusion am Gymnasium – Potenzialentwicklung von Lernenden mit Trisomie 21 bis Hochbegabung


Vortragszeit
Donnerstag, den 20.09.2018, von 15:00 bis 15:45 Uhr

Vortragsort
Raum S8

Abstract

Seit dem Schuljahr 2013/14 werden am Otto-Hahn-Gymnasium in Springe auch Schülerinnen und Schüler mit den sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfen „Lernen“ und „Geistige Entwicklung“ (Trisomie 21) inklusiv unterrichtet. In dem praxisorientierten Vortrag wird der Frage nachgegangen, wie durch die Gestaltung von zieldifferentem Unterricht am Gymnasium der Blick auf das diversitätsdifferente Lernen erweitert werden kann. So konnten besondere Fähigkeiten bei Kindern mit Trisomie 21 entdeckt und gefördert werden, die ansonsten möglicherweise verborgen geblieben wären. Des Weiteren wird anhand exemplarischer Unterrichtsbeispiele und -materialien gezeigt, wie die Gestaltung inklusiver Lernumgebungen die Schulkultur bereichert und auch hochbegabten Lernenden die Möglichkeit bietet, ihr Potenzial weiterzuentwickeln.

Zur Person

Jürgen Bock ist schulfachlicher Koordinator für Inklusion am Otto-Hahn-Gymnasium in Springe mit den Unterrichtsfächern Mathematik und Physik. Bei der Entwicklung inklusiver Lernumgebungen verbindet er seine Erfahrungen aus der Begabungsförderung (ECHA-Diplom, ehemaliger Fachberater für Besondere Begabungen) mit der Montessori-Pädagogik (Montessori-Zertifikat der DMV).