09:00 - 10:00 Uhr: Hauptvortrag

          Raum H 1: Prof. Dr. Françoys Gagné | Developing Academic Talents: DMGT Principles and Best Practices

10:00 - 10:30 Uhr: Kaffee- und Wegepause

10:30 - 12:45 Uhr: Parallelvorträge

10:30 - 11:30 Uhr  

Raum S 10:

Prof. Dr. Franzis Preckel | Hochbegabung: Implizite und explizite Vorstellungen von Lehrkräften und ihre Relevanz im Schulalltag

Raum H 2:

Prof. Dr. Simone Seitz | Potenziale entfalten - Schulen entwickeln

Raum Schloss Aula:

Prof. Dr. Aljoscha Neubauer | Mach, was du kannst - Erkenne, was du kannst

Raum S 1:

Prof. Drs. Albert Ziegler | Lernressourcen in der Begabungsförderung

Raum S 8:

Prof. Dr. Wolfgang Hallet | Fremdsprachlicher Literaturunterricht, Begabung und Bildungsgerechtigkeit

Raum H 3:

Prof. Victor Müller-Oppliger | "Abgehängt" ... "unerkannt" ... "einsam an der Spitze"?

Raum H 4:

PD Dr. Beate Laudenberg & Prof. Dr. Carmen Spiegel | Jenseits des Normalen? Zur Förderung sprachlicher und sprachästhetischer Begabungen

Raum S 2:

Prof. Dr. Dagmar Bergs-Winkels | Bildungsgerechtigkeit durch vorschulische Förderung von Potentialen ermöglichen

11:30 - 11:45 Uhr Wegepause    
11:45 - 12:45 Uhr

Raum H 4:

Prof. Dr. Jessika Golle | Identifikation und Förderung besonders begabter Kinder im Rahmen der Hector Kinderakademien

Raum S 9:

Prof. Dr. Hilde Köster & Tobias Mehrtens | Freies Explorieren und Experimentieren (FEE): Naturwissenschafts- und technikbezogene Potentiale bei Grundschulkindern aufdecken, diagnostizieren und fördern

 

Raum H 3:

Prof. Dr. Wolfgang Böttcher | 60 Jahre Chancenungleichheit: Bilanz und Perspektiven

Raum S 8:

Dr. Letizia Gauck | Doppelt auffällig - keine Chance in der Schule?!

 

Raum S 1:

Prof. Dr. Kerstin Höner, Lisanne Kraeva & Kristiena Matis | Wie SchülerInnen experimentieren

Raum S 10:

Prof. Dr. Willi Stadelmann | Begabungsentwicklung aus Sicht der Genetik und der kognitiven Neuropsychologie

Raum S 2:

Prof. Dr. Miriam Vock | Wie kann die Förderung Hochbegabter im Unterricht einer Regelklasse gelingen?

Raum Schloss Aula:

Prof. Dr. Heidrun Stöger | Mentoring als Möglichkeit der Begabungs- und Begabtenförderung

12:45 - 14:15 Uhr: Mittagspause

14:15 - 18:00 Uhr: Nachmittagsprogramm

14:15 –
15:45 Uhr
Elementarstufe Grundschule Sekundarstufe I Sekundarstufe II Außerschulisch Tertiärstufe Übergreifend
   

Raum VSH 06:

Brausewetter | Prinzipien und Materialien eines begabungsgerechten Chemieanfangsunterrichts

Raum ULB 101:

Lesch | Möglichkeiten der Begabtenförderung mit Hilfe eines 3D-Druckers

Prof. Dr. Wegner | Das Osthushenrich-Zentrum für Hochbegabungsforschung

 

Raum S 2:

Dr. Rott, Dr. Zeuch, Feldmann, Dexel, Schöll & Prof. Dr. Dutke | Qualitätsoffensive Lehrerbildung I

Raum SP 4 201:

Rasmussen & Dr. Wegner | Beratungsstelle bes. Begabung, Begabtenförderung und Bildungspolitik

Werneburg - DGhK | Die Eltern im Blick - Den Pädagogen ein Partnerg

Raum S 10:

Dr. Wasmann | Divergierende Lernwege in der inklusiven Begabungsförderung einer Schule

Ziernwald & Dr. Hofer | Forschungssynthese zur Förderung leistungsstarker SchülerInnen

Dr. Kopmann | Maximen einer individuellen Lern- und Begabungsförderung in inklusiven Lernkontexten

   

Raum VSH 19:

Körkel | Substanzielle Aufgaben zur Förderung mathematisch begabter SchülerInnen

Raum VSH 05:

Bangisa | Talentscouting-Programm an der Ostfalia Hochschule

   

Raum S 9:

Seigerschmidt | Mit dem Talentportfolio Stärken erkennen - erfassen - entwickeln

Stüven & Joest | Von der (digitalen) Checkliste zur Lern- und Förderempfehlung

Raum SP 4 106:

Melbye & Dr. Ziesenitz | Langeweile – ein Phänomen mit vielen Facetten

           

Raum VSH 118:

Dr. Olyai & Dr. Schmitt - Karg-Stiftung | Beratungsangebote zur Begabungsförderung von Zielgruppen mit besonderen Barrieren

Raum S8:

Jablonski | Veränderung und Förderung von Argumentationskompetenzen

Dr. Wagner | Merkmalsgruppen mathematisch begabter Grundschulkinder

Mürwald-Scheifinger | Mathematische Grundhaltung von KindergartenpädagogInnen

           

Raum ULB 1:

Timm | "Schüler-Coaching" - Chancen und Risiken

Dr. Bögl - ÖZBF | Individuelle Begabungsentwicklung mit dem mBETplus
 
15:45 –
16:30 Uhr
Kaffee- und Wegepause
16:30 –
18:00 Uhr
Elementarstufe Grundschule Sekundarstufe I Sekundarstufe II Außerschulisch Tertiärstufe Übergreifend

Raum S 10:

Dr. Hein/ Streffer | WEGE Projekt: Übergang von der Kita in die Grundschule

Zehbe | Potenzialentwicklung in der individuellen Förderung in der Kita

Mathijssen | Menschzeichnungen: "Getting to the POINT"

Raum VSH 05:

Nelles | Coden for gifted children - Grundschüler lernen programmieren

Raum VSH 06:

Dr. Petereit | von mehrdimensionaler Diagnostik zu begabungsgerechter Förderung im Regelunterricht

Schwanke & Unterbirker | KELS - ein Begabtenförderprojekt

 

Raum VSH 19:

Dr. Göhmann | Künstlerische Begabungen - Nachwuchsförderung

Raum S 2:

Dr. Rott, Dr. Zeuch, Gippert, Hörter & Duensing-Knop | Qualitätsoffensive Lehrerbildung II

Raum S 9:

Dr. Becker | Begabungsförderung geflüchteter Kinder und Jugendlicher

Prof. Dr. Wegner & Schmiedebach | Beschulung neuzugewanderter Schüler*innen

Raum ULB 1:

Dr. Flender | Begabungsförderliches Begegnen fördern

   

Raum VSH 118:

Daniau & Sturm-Schubert | Einblick in den MOOC Vielfalt fördern

 

Raum VSH 116:

Sziedat , Brandt & Wotschke | Deutsche SchülerAkademie – Anregungen für die Schulpraxis

 

Raum ULB 101:

Dr. Resch | Begabtenförderung in Österreich – immer noch Stiefkind der Bildungspolitik?

Rogl | Begabung entwickelt Region und Gemeinde (BeRG) - Systemische Begabungsförderung in der Region

Schloss Aula:

Prof. Dr. Baum & Nicols| The power of strength based learning for twice-exceptional students
   

Raum S 1:

Bernabéu Reetz & Dr. Reith-Witowski | Begabungsdiagnostik – und was nun?

Schulte & Prof. Dr. Wegner | Die Science-Klassen - ein wirksames Unterrichtsmodell?

Ohlberger & Prof. Dr. Wegner | Welche Schülertypen profitieren von bilingualen Modulen?

     

Raum S 8

Hinterplattner | Wenn begabte SchülerInnen warten - Hintergründe und Minimierung

Bohn | Das Erkenntnis- und Selbstständigkeitsstreben hochbegabter Grundschulkinder

van Gerven | Lese- und Schreibstrategien für mehrfach außergewöhnliche SchülerInnen

Raum SP 4 106:

Dr. Greiten | Drehtürmodell im Schulentwicklungsprozess

Dr. Spathmann & Dr. Balgar | Die Wuppertaler Junior Uni als außerschulische Bildungsplattform

18:00 - 18:15 Uhr: Wegepause

18:15 - 19:15 Uhr: Abendvorträge

Raum Schloss Aula:

Prof. Dr. David Lubinski | Finding and Nurturing Exceptional Intellectual Talent

Raum H 1:

Prof. Dr. Anne Sliwka | Universal Design, Deeper Learning and Flexible Grouping

ab 19:15 Uhr: Rahmenprogramm

 

Legende
  3 wissenschaftliche Vorträge - je 30 Minuten
  2 praxisorientierte Vorträge - je 45 Minuten
  Workshop - 90 Minuten
  Symposium - 90 Minuten