Christina Gippert
WWU Münster, Institut für Psychologie in Bildung und Erziehung (IPBE)Institut für Psychologie in Bildung und Erziehung (IPBE)


Symposium
Klassenführung und Lehr-Lern-Kulturen im heterogenen Anfangsunterricht Mathematik – Vorstellung und Evaluation eines videobasierten Lehrmoduls

Vortragszeit
Freitag, den 21.09.2018, von 16:30 bis 18:00 Uhr


Vortragsort
Raum S 2

Abstract

Der Anfangsunterricht stellt die Lehrperson vor die Herausforderung, auf Basis der individuellen Voraussetzungen der Schulanfänger, individuelles Lernen bei gleichzeitiger Etablierung einer Klassengemeinschaft anzubahnen. Für einen produktiven Umgang mit diesem heterogenitätssensiblen Spannungsfeld ist die Integration von fachdidaktischer und pädagogisch-psychologischer Perspektive im Rahmen eines hier vorgestellten Lehrmoduls ein Ansatz, Lehramtsstudierende in ihrer professionellen Wahrnehmungskompetenz anhand authentischen Videomaterials zu stärken und ihnen unterrichtsbezogenes, situatives Wissen über eine differenzierende Klassenführung und die Gestaltung kognitiv aktivierender Lehr-Lern-Kultur zu vermitteln.

Zur Person

Christina Gippert ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am IPBE. Gemeinsam mit Philip Hörter entwickelt und evaluiert sie im Teilprojekt "DwD – Videobasierte Lehrmodule als Mittel der Theorie-Praxis-Integration" der Qualitätsoffensive Lehrerbildung ein interdisziplinäres Lehrkonzept zur Erfassung der Professionellen Unterrichtswahrnehmung hinsichtlich der Integration von Klassenführung und Fachdidaktik.