Julia Bernabéu Reetz
Neue Schule Wolfsburg


Wissenschaftlicher Vortrag
Begabungsdiagnostik – und was nun?

Vortragszeit
Freitag, den 21.09.2018, von 16:30 bis 17:00 Uhr

Vortragsort
Raum S 1

Abstract

Die Neue Schule Wolfsburg wurde 2009/10 vom Volkswagenkonzern der Stadt Wolfsburg zum 70. Stadtbestehen geschenkt. Durch die vorangegangene Arbeit der Gründungskomission und eines wissenschaftlichen Beirats steht die Schule auf fünf Säulen (Begabungsförderung, Naturwissenschaft und Technik, Internationalität, Wirtschaft, Kultur und Kunst), in den der Forschergeist geweckt, Entdeckungen ermöglicht und Begabungen gefördert werden. Kinder und Jugendliche für vielfältiges Lernen zu begeistern und dabei die individuellen Begabungen jeden Einzelnen zu fördern und zu entwickeln ist Ziel der Schule. In diesem Rahmen entstand die Golden Time und die unterschiedlichen Aufgabenkulturen im Unterricht sowie der Vertiefungsunterricht. Seit Gründung der Schule werden die Schüler über die Begabungsdiagnostik und KESS begleitet. Die Ergebnisse der Förderung können mit dem ersten Abiturjahrgang 2017/18 vollständig analysiert werden. Die Frage nach dem Sinn der Diagnostik und dem Ergebnis der eingeleiteten Förderungen und Forderungen soll in diesem Vortrag dargestellt und diskutiert werden.

Zur Person
Julia Bernabéu Reetz war bis 2009 am Gymnasium Fallersleben tätig, wechselte 2009 zur Neuen Schule Wolfsburg mit den Fächern Spanisch und Deutsch und beendete das ECHA-Diplom 2010. Das Thema Inklusion ist 2015 ein weiteres Betätigungsfeld. Seit 2010 gestaltet sie aktiv die Förderung und Forderung der Schüler an der Schule. Darunter fallen die Golden Time, die Schülerakademie und der Vertiefungsunterricht.