Eine Besonderheit des 6. Münsterschen Bildungskongresses: Die Förderinitiative „Leistung macht Schule“

Eine Besonderheit des diesjährigen 6. Münsterschen Bildungskongresses stellt die Einbindung der Förderinitiative „Leistung macht Schule“ (LemaS) dar. Auf diesen Seiten finden Sie Informationen hierzu.

Hintergrund der Förderinitiative „Leistung macht Schule“

Die gemeinsame Initiative von Bund und Ländern zur Förderung leistungsstarker und potenziell besonders leistungsfähiger Schülerinnen und Schüler richtet sich sowohl an Schülerinnen und Schüler, die bereits sehr gute Leistungen zeigen, als auch an potenziell leistungsstarke Schülerinnen und Schüler, deren Potenziale erst erkannt und durch gezielte Förderung entfaltet werden sollen.
Die Initiative wird in zwei Phasen umgesetzt. In der ersten Phase (2018–2022) sollen auf Basis einer modularen Struktur in Schulen Konzepte und Maßnahmen zur Förderung leistungsstarker und potenziell besonders leistungsfähiger Schülerinnen und Schüler (weiter-)entwickelt werden.In der zweiten Phase der Initiative (2023–2027) werden Ergebnisse der ersten Phase transferiert. Hier fungieren die beteiligten Schulen der ersten Phase als Multiplikatoren für andere Schulen. Zur wissenschaftlichen Begleitung der ersten Phase der Förderinitiative wurde ein Forschungsverbund gegründet, in dem sich das ICBF engagiert.
Im Forschungsverbund wirken insgesamt 28 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie acht Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartner aus empirischer Bildungsforschung, Erziehungswissenschaft, Fachdidaktiken unterschiedlicher Fächer und pädagogischer Psychologie mit. In 23 verschiedenen Teilprojekten werden gemeinsam mit den 300 Projektschulen Konzepte und Maßnahmen (weiter-)entwickelt, evaluiert und in die Breite getragen. Der Münstersche Bildungskongress mit weiteren Netzwerktagungen in den kommenden Jahren bildet eines der Teilprojekte.

Allgemeine Informationen zur Förderinitiative finden Sie auf der offiziellen LemaS-Webseite und auf der Webseite des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

LemaS und der Münstersche Bildungskongress

Wir freuen uns, dass der 6. Münstersche Bildungskongress den inhaltlichen Auftakt für die Arbeit der Schulen bildet und zugleich eine Plattform für die beteiligten Politiker/innen, Wissenschaftler/innen sowie Schulvertreter/innen zur Verbindung von Theorie und Praxis darstellt. Neben den Wissenschaftler/innen des Forschungsverbundes werden Schulvertreter/innen der 300 LemaS-Schulen sowie Vertreter/innen der Bund-Länder-AG (BMBF, KMK, Vertreter/innen der Landesministerien´) und der Landesinstitute vor Ort sein.

Damit einher geht, dass parallel zum regulären Kongressprogramm Veranstaltungen speziell für Beteiligte des LemaS Projektes stattfinden. Detaillierte Informationen hierzu erhalten sie hier. Die Teilnahme an den LemaS-Veranstaltungen bleibt den beteiligten Personen vorbehalten.

 

Die Veranstaltungen zur Förderinitiative „LemaS“ sind in der Abbildung zur Kongressstruktur orange hinterlegt:

 

Strukturübersicht LemaS bunt